FiabeItaliano

Rocky – il cane da ufficio

Keine Kommentare
Bau bau! Io sono Rocky, un cane. Leggete e ascoltate la mia storia! 
Die Geschichte Rocky – il cane da ufficio wurde von der lieben Kerstin geschrieben, die seit Kurzem angefangen hat, Italienisch zu lernen.
In dieser Geschichte hat sie die Beschreibung der Person bzw. des Hundes 😉 geübt (wo er wohnt, wie alt er ist, äußere Beschreibung) und dann die Beschreibung alltäglicher Aktivitäten mit vielen reflexiven Verben und Präpositionen. 
Eine deutsche Übersetzung der Geschichte ist auch hier unten zu finden. Viel Spaß beim Lesen, Hören und Lernen!


Deutsche Übersetzung

Rocky – der Bürohund

Hallo, ich heiße Rocky. Ich bin am 14.09.2014 geboren. Ich bin vier Jahre alt. Ich bin ein großer Hund: Ich bin 45 cm groß! Ich bin dünn und meine Augen sind hellbraun.

Mein Fell ist schwarz mit weißen Streifen auf dem Nacken und auf der Nase. Meine Frauchen sagt, dass ich wie ein Stinktier aussehe. Auch meine Brust, mein Bauch, die Pfoten und zwei Beine sind weiß mit einigen schwarzen Punkten. Aber meine lustigste Eigenschaft ist der Schwanz: seine Spitze ist weiß!

Aber schau dir das Bild an, wie hübsch ich bin!

Ich wohne in einem großen Haus mit einem schönen Garten. Oben wohnen mein Frauchen Kerstin, mein Herrchen Patrick und ich. Unten wohnen Oma und Opa. Ich darf überall hingehen. Im Frühling und im Sommer ist die Eingangstür offen. Ich gehe in den Garten, wann ich will.

Heute ist Montag und ich muss zur Arbeit gehen. Weil ich Rocky bin, ein Bürohund! Es ist ein wichtiger Job.

Ich wache um Viertel vor sechs auf. Danach kuschele ich ein bisschen mein Frauchen. Patrick und Kerstin stehen auf und gehen ins Bad. Sie bereiten sich vor: sie duschen, sie putzen die Zähne, mein Frauchen kämmt sich und schminkt sich. Mir gefällt es, im Bett zu bleiben und warten.

Um Viertel nach sechs fahren Kerstin und ich mit dem Auto nach Neustadt. Wir machen einen großen Spaziergang.

Dann gehen wir ins Büro und um acht fangen wir an zu arbeiten. Eigentlich frühstücke ich zuerst – nur einen kleinen Snack – und danach entspanne ich mich in meinem Körbchen. Ich entspanne mich, aber ich arbeite auch: Ich heiße die Kunden willkommen!

Dann schaue ich aus dem Fenster hinaus und warte auf meine Freundin. Ich habe mich in sie verliebt, aber sie hat sich nicht in mich verliebt. Schade! Ich bin sehr traurig!

Aber ich schlafe häufig ein und ich sehe sie nicht.

Manchmal bringen mir einige Kunde leckere Sachen. Mir gefällt es sehr! Wie lecker!

Auch meine Kollegen sind sehr nett.

Am Mittag machen Kerstin und ich einen anderen Spaziergang. Wir treffen uns mit Odin und Inge, mein Freund und sein Frauchen. Wir haben viel Spaß beim Spielen.

Nach dem Spaziergang bereitet mein Frauchen das Mittagessen vor. Ich hingegen bin müde und schlafe ein. Ich schlafe den ganzen Nachmittag! Meine Arbeit ist sehr anstrengend…

Um vier Uhr stehe ich auf, weil ich einen Spaziergang machen möchte. Aber mein Frauchen arbeitet bis um fünf.

Ich warte… nach einer Stunde: Juhuu! Sie hat Feierabend!

Jetzt fahren Kerstin und ich nach Weidenthal. Dort machen wir einen schönen Spaziergang im Wald. Mir gefällt der Wald sehr, er heißt Pfälzer Wald. Mit ein bisschen Glück kannst du ein Eichhörnchen oder einen Hirsch sehen. Mit viel Pech kannst du ein Wildschwein sehen – sie sind gefährlich!

Um halb sieben bereitet mein Frauchen das Abendessen für mich, sich und mein Herrchen vor. 

Wenn mein Herrchen nach Hause zurückkommt, bin ich sehr glücklich. Ich belle und hüpfe. Mein Frauchen sagt immer, dass ich singe, aber ich weiß nicht, was singen bedeutet.

Nach dem Abendessen, mit einem runden Bäuchlein, entspanne ich mich und schlafe ein.

Manchmal habe ich noch zu viel Energie und möchte mit meinen Plüschtieren spielen.

Aber nicht heute. Heute war ein anstrengender Tag. Ich habe Spaß gehabt mit Odin zu spielen. Ich habe auch mit einem Stöckchen mit Frauchen gespielt. Und auch eine Arbeit als Bürohund ist nicht einfach.

Jetzt bin ich müde und gehe in mein Bett schlafen.

Gute Nacht und schöne Träume!

 


Noch ein paar Worte

Hat dir die Geschichte gefallen? Sag es uns! Wir freuen uns auf dein Feedback.

Folge uns auch auf Facebook und Instagram unter @italianoaquattrozampe.

 

Bau bau

Kira und Cody 

Zurück zur Übersicht

Vocaboli
Il corso
Storie
Materiale
Blog
La ragazza che viene da un paese che non esiste più
Il diario di Rocky – la mia vacanza in montagna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Altri articoli

EKORRE